Zum Inhalt springen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Studentenzimmer einrichten: So geht´s - La-Melle

Studentenzimmer einrichten: So geht´s

Geschrieben von: Nicole Schnabel

|

|

Lesezeit 2 min

Praktische Tipps fĂĽr ein gemĂĽtliches Studentenzimmer mit jeglichem Komfort

Wenn die Schule bzw. Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde, beginnen viele Jugendliche mit dem Studium. Wohnraum ist in den meisten Uni-Städten knapp. Daher heißt es sofort bei Zusage der Universität mit der Suche nach einer Studentenwohnung zu beginnen. WG-Zimmer oder Wohnung im Studentenwohnheim – die „Studentenbude“ verfügt oftmals nur über 15 – 20 qm. Multifunktionale Möbel und viel Stauraum sind gefragt. Aber Funktionalität darf Gemütlichkeit nicht ausschließen, denn häufig wohnt man für mehrere Jahre in der Wohnung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Studentenwohnung bzw. ein Studentenzimmer behaglich einrichten können. 

Räume gestalten braucht: 

  • gute Zutaten 
  • sensible Zubereitung 
  • raffinierte Gestaltung und 
  • Menschen, die genieĂźen.

BedĂĽrfnisse berĂĽcksichtigen

In den kommenden Jahren ist der Schreibtisch das wichtigste Möbelstück – viele tausend Stunden brühtet man über Fachliteratur, recherchiert im Internet und formuliert Hausarbeiten, um erfolgreich das Studium abzuschließen. Der Schreibtisch sollte daher über eine große Arbeitsfläche sowie diverse Schubladen verfügen. Ein Rollcontainer ist auch eine praktische Lösung, da er bei Bedarf als Beistelltisch dienen kann. Ausreichend Regale für die vielen Bücher aber auch persönliche Dinge sollten nicht fehlen. Wer gern seine Vorlesungstermine im Blick hat, sollte ggf. über eine Pinn- oder Magnetwand nachdenken. 



Ob in einer WG, im Studentenwohnheim oder einer Einzimmerwohnung – das neue Zuhause sollte grundsätzlich den Bedürfnissen seines zukünftigen Bewohners entsprechen. Wer studiert, muss viel lernen, Hausarbeiten schreiben und entspannen. Teilen Sie den knappen Wohnraum in Zonen ein – klare Strukturen sind neben Ordnung das oberste Gebot. Die einzelnen Bereiche können Sie beispielsweise durch unterschiedliche Wandfarben, Teppiche oder Raumtrenner perfekt bilden. 



Beim Einrichten setzt man am Besten auf multifunktionale Möbel, die platzsparend zugleich sind. Eine gute Wahl ist beispielsweise ein Bett mit integrierten Schubladen für das Bettzeug. Mit schicken Kissen und einer kuscheligen Decke verwandelt man das Bett im Nu in eine Couch, die sich bei Besuch von Freunden bestens zum Sitzen eignet. Aber auch ein Hochbett ist nicht zu verachten - der freibleibende Platz unter dem Bett kann vielfältig genutzt werden, beispielsweise als begehbarer Kleiderschrank, flexibler Stauraum oder auch als bequeme Sitzecke. Für einen Schreibtisch ist der Platz unter dem Bett oftmals zu dunkel. 

GroĂźe Wirkung bei kleinem Budget

Üblicherweise verfügen Studenten über ein knappes Budget – schauen Sie gern mal auf Flohmärkten oder bei eBay. Besonders Massivholz-Möbel lassen sind ohne großen Aufwand mit etwas frischer Farbe aufpeppen und verleihen der Studentenbude ein besonderes Flair. 

Sowohl bei den Möbeln als auch bei der Wandgestaltung sind helle Farben angesagt. Sie lassen Räume größer wirken. Knallige Farbakzente wirken nicht vergrößernd, sorgen jedoch für eine stimmungsvolle Einrichtung. Kombinieren Sie grelle Farben mit Weiß, um den Raum nicht zu gedrungen wirken zu lassen. Streichen Sie die Wandfarbe nicht bis zur Decke, sondern lassen Sie einen 1 – 2 cm breiten Streifen frei. Sie werden verblüfft sein – die Decke wirkt automatisch höher. 

Einrichtungstipps

Mehr Höhe gewinnt der Raum auch durch bodenlange Vorhänge vor den Fenstern. Kombinieren Sie die Vorhänge mit einem individuell gestalteten (Doppel-)Rollo oder Plissee – schon haben Sie den perfekten Sicht- und Sonnenschutz. Wer nachts gern dunkel schläft, sollte bei den Vorhängen nicht nur auf die Breite, sondern auch auf die Stoffqualität achten. Es gibt nämlich neben reinen Dekostoffen auch verdunkelnde Stoffqualitäten. 

Ein Spiegel darf natürlich in einer Studentenwohnung nicht fehlen – man möchte doch immer gepflegt in der Uni erscheinen. Am besten platziert man den Spiegel gegenüber dem Fenster, um ein schönes Lichtspiel im Raum zu erzeugen. Persönliche Bilder runden das Interieur ab – Alu-Spannrahmen mit individuellen Fotodrucken sind absolut hipp. Wenn das Motiv gerade mal nicht zusagt, ist es in Sekundenschnelle ausgetauscht.  

Sie sehen, mit wenigen Tricks lässt sich aus einem kleinen schicken Zimmer eine Wohlfühl-Oase mit Flair schaffen.